Armbrustschützen Oberengstringen

Die Armbrustschützen Oberengstringen (ASO) wurden 1949 von 6 Mitgliedern gegründet. Die erste Schiessanlage befand sich an der Limmat etwa auf der Höhe des Gaswerkes. Ab 1959 ist das Armbrustschützenhaus zwischen den Hölzern in Betrieb. In der bisherigen Vereinsgeschichte wurden die ASO 7 mal Schweizer Gruppenmeister. An eidgenössischen Schützenfesten konnte sich der Verein einige male in den ersten drei Rängen platzieren

Unter den Mitgliedern sind Teilnehmer an Welt- und Europameisterschaften und an anderen internationalen Wettkämpfen zu finden. Die AS Oberengstringen schiessen in der höchsten Stärkeklasse der Schweizer Armbrustschützen mit. In dieser Klasse sind jeweils die 21 besten Vereine des Vorjahreseingeteilt. Unser Ziel ist es , diese Klassierung zu erhalten.

Das heutige Armbrustschiessen hat mit Willhelm Tell nicht mehr viel gemeinsam. Unser Sport wird mit Matcharmbrusten (Sportgerät) ausgeübt. Diese modernen Präzisionsgeräte erzielen eine sehr hohe Treffgenauigkeit. Auf die Distanz von 30m wird auf eine Scheibe mit einem Durchmesser von 114mm. Diese Scheibe ist in 10 Ringe unterteilt. Der 10er misst 6.0mm, die nächsten Ringe folgen mit einem Abstand von je 6.0mm.

Für einen Wettkampf ist nicht nur das gute Auge, sondern auch eine ruhige Hand wichtig. Die körperliche und geistige Kondition ist bei einer maximalen Wettkampfdauer von bis zu 3 Stunden genauso wichtig

Viele Armbrustschützen betreiben dieses Hobby als Ausgleich zum Berufsleben. Die Möglichkeit sich auf etwas anderes als die Arbeit zu konzentrieren wird von den verschiedensten Berufsgruppen geschätzt.

Adresse